rf_cchevelu_31

WIE SIE IHRE KOPFHAUT WENIGER FETTIG MACHEN

Unter einer fettigen Kopfhaut zu leiden bedeutet, jeden Abend „schmutzig“ aussehende Haare zu haben, einen Haarschnitt, der im Laufe des Tages seinen Glanz verliert ... Diese Unannehmlichkeiten führen oft zu dem dringenden Bedürfnis, die Haare jeden Tag zu waschen!

Dies alles ist auf eine übermäßige Talgabsonderung zurückzuführen. Wenn es im Überfluss von der Kopfhaut produziert wird, fettet der Talg die Haarwurzeln, die dann schwer werden und zusammenkleben.

In der heutigen Gesellschaft wird viel Wert auf das Aussehen gelegt. Um diese physikalischen Kriterien zu erfüllen, die uns von den aktuellen Schönheitstrends diktiert werden, muss das Haar gesund, widerstandsfähig und glänzend sein.

Es ist jedoch sehr schwierig, dieses Kriterium zu erfüllen, wenn die Kopfhaut fettig ist.

Angesichts von zu schnell fettenden Haaren werden bestimmte Schönheitsrituale Tag für Tag wiederholt. Ziel ist es, die Leichtigkeit und den natürlichen Glanz des Haares wiederzuerlangen – und das auf Dauer.

Fettige Kopfhaut: übermäßige Talgproduktion

Die Kopfhaut wird fettig, wenn sie unter Hyper-Seborrhoe leidet.

Bevor auf die Ursachen und Folgen dieser Hyper-Seborrhoe auf der Kopfhaut eingegangen wird, ist es wichtig, die Rolle der Seborrhoe selbst zu klären.

Kopfhaut-Seborrhoe: ein komplexer Mechanismus

Seborrhoe ist der natürliche Prozess der Talgabsonderung durch die Talgdrüsen. Es erfüllt mehrere Funktionen auf der Haut und damit auch auf der Kopfhaut.

Es ist ein physiologisches Phänomen, dessen wesentliche Aufgabe es ist, den Haarschaft und die Kopfhaut zu schützen.

rf_cchevelu_13

Talg ist ein natürliches und notwendiges Element für das richtige Funktionieren dieses Organs: der Haut.

Talg ist eine Substanz, die von den Talgdrüsen abgesondert wird, die besonders groß und reichlich in der Kopfhaut vorhanden sind. Es sind zwischen 400 und 900 pro cm². Talg ist essenziell für die Gesundheit der Kopfhaut und der Haare.

Es hat eine echte Schutzfunktion, ohne die die Kopfhaut und das Haar dehydrieren würden. Ohne Talg wäre die Kopfhaut extrem angespannt und das Haar sehr brüchig und spröde.

Talg ist also notwendig, um das Haar schön, weich und natürlich glänzend zu halten.

Es ist eine fettige Substanz, da es sehr reich an Lipiden ist:

  • 57,5% Triglyceride
  • 26% Wachse
  • 12% Squalen
  • 5% Cholesterin

Talg verteilt sich in den äußersten Schichten unseres Körpers, insbesondere auf der Oberfläche der Haut und der Haare. Er bietet somit sowohl eine Barrierefunktion gegen äußere Einflüsse als auch eine Unterstützung bei der Wasserspeicherung.

Die Talgdrüse ist eine Produktionsstätte

Sie kann in 2 Hauptteile unterteilt werden:

  • den Haarschaft, der der sichtbare Teil des Haares ist
  • die Haarfollikel, die eigentliche innere, tiefe und lebendige Wurzel des Haares, die in der Dermis implantiert ist. Sie selbst besteht aus:
    • der Haarwurzel, die für die Synthese von Keratin und Haar verantwortlich ist
    • der Talgdrüse, die Talg produziert, der durch den Talgkanal zur Haarwurzel, dann auf die Kopfhaut und entlang des Haarschafts transportiert wird.

 

rf-cheveu-maturite

Die Stadien der Seborrhoe

Hier sind die Stufen dieses Prozesses:

1. Testosteron wird zum Haarfollikel transportiert

Testosteron ist ein Androgen, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommt. Es ist an verschiedenen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Es wird im Blut transportiert und in der Haarwurzel aktiviert. Einmal in der Talgdrüse angekommen, passiert es die Zellmembranen der Zellen, aus denen es besteht.

2. Die Rolle der 5α-Reduktase

In der Zelle interagiert Testosteron mit einem lipophilen Enzym, der 5-Alpha-Reduktase. Dieses Enzym wandelt Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) um.

3. Stimulierung der Talgdrüse

DHT hat eine besondere molekulare Form, die es ihm erlaubt, sich an seine eigenen Rezeptoren zu binden, die sich im Zellkern befinden. Die Bindung von DHT an den Zellkern sendet eine Botschaft an die Zellen: das Signal zur Talgproduktion.

Der Fall von Hyper-Seborrhoe, die eine fettige Kopfhaut verursacht

Die Anzeichen einer fettigen Kopfhaut

Die Seborrhoe der Kopfhaut ist ein Stoffwechselphänomen, das in einem „Reiz-Reaktions“-Modus funktioniert. Es soll die Oberfläche der Kopfhaut und den Haarschaft dauerhaft schützen.

Seine Schwankungen – ob im Überschuss oder im Mangel – können jedoch zu Ungleichgewichten führen. Wenn die Talgproduktion überdurchschnittlich hoch ist, spricht man von einer Hyper-Seborrhöe.

Eine Kopfhaut kann durch ihren Grad der Talgausscheidung charakterisiert werden:

  • trockene Kopfhaut: weniger als 120 mg/cm².
  • normale Kopfhaut: von 120 bis 190 mg/cm².
  • fettige Kopfhaut: über 190 mg/cm².
rf_cchevelu_35

Faktoren, die Hyper-Seborrhoe auslösen

Es gibt verschiedene Ursachen, die eine Hyper-Seborrhoe begünstigen oder verstärken können.

Ein genetischer Faktor: Hyperaktivität der Talgdrüse.

Die Talgdrüse ist eigentlich ein androgenabhängiges Organ. Das bedeutet, dass Androgene (oder männliche Hormone) der Hauptstimulus für die Talgdrüse sind. Diese Hyperaktivität kann also verursacht werden durch:

  • entweder ein Anstieg der zirkulierenden Androgene. Dies ist der am wenigsten häufige Fall. Es handelt sich dann um eine echte Pathologie;
  • oder eine isolierte Hyperaktivität der 5α-Reduktase, die zu einer Deregulierung der Sebogenese führt.

Externe Einflüsse: klimatisch oder chemisch

  • Umweltverschmutzung, längere Sonnenbestrahlung
  • Styling, Föhnen mit zu viel Hitze
  • ungeeignete, reizende Haarpflegeprodukte, die die Kopfhaut auslaugen und reaktive Hyper-Seborrhoe verursachen.

Emotionaler Stress, nervöse Anspannung, die die Talgdrüsenfunktion verschlimmert.

Bestimmte Medikamente: Antibiotika, Diuretika, Antikoagulantien.

Bestimmte Krankheiten: z. B. Parkinson.

Endokrine Störungen

Die Folgen einer fettigen Kopfhaut sind nicht nur ästhetisch

Die wichtigsten Unannehmlichkeiten der Hyper-Seborrhoe sind sicherlich ästhetischer Natur.

Menschen mit fettiger Kopfhaut beklagen sich vor allem darüber, dass ihr Haar schwer zu stylen ist und dass es unmöglich ist, es lange zu halten. Ihr Haar ist platt, stumpf und hat kein Volumen.

Tatsächlich wird das Haar an den Wurzeln beschwert, als wäre es durch diesen übermäßigen Talg überladen. Es verliert seine Leichtigkeit und seinen Glanz. Es verklumpt zu Strängen. Es atmet nicht mehr und wirkt sehr schwer.

Der überschüssig abgesonderte Talg führt aber auch zu Hautkomplikationen

Er führt zur Vermehrung der lipophilen saprophytischen Flora, die aus Bakterien und Hefen besteht. Diese Flora hydrolysiert durch die von ihr produzierten Lipasen die Triglyceride im Talg zu freien Fettsäuren.

Diese Fettsäuren sind reizend. Sie provozieren eine Entzündungsreaktion, die die Talgdrüse immer wieder anregt und somit zu einer Hyper-Seborrhöe führt. Es ist ein Teufelskreis!

rf_cchevelu_70

Hyper-Seborrhöe kann auch zuHaarausfall führen

Die mechanische Einwirkung beim Stylen oder Shampoonieren (je nach Pflege) führt dazu, dass der überschüssig produzierte Talg die Poren der Kopfhaut verstopft und die Talgdrüsen blockiert. Die Versorgung der Haarfollikel mit Sauerstoff und Nährstoffen ist dann reduziert.

Auf lange Sicht kann das Haar unter dieser schlechten Ernährung leiden, erschöpft werden und ausfallen. Es ist daher notwendig, so schnell wie möglich zu handeln, um den Haarausfall zu begrenzen oder zu stoppen.

Wie man eine fettige Kopfhaut pflegt

Diese Probleme der Talg-Hypersekretion sind hoch sensibilisierend.

Diejenigen, die davon betroffen sind, benötigen ein angemessenes Pflegeprogramm, um sowohl die Symptome als auch die Ursache des Problems zu behandeln.

In Europa haben 19% der Frauen eine fettige Kopfhaut. Auch Männer sind betroffen, mit 21%, die das gleiche Problem haben.

Um die Gesundheit und Schönheit ihres Haares wiederherzustellen, benötigen diese Menschen wirksame, auf ihre Situation abgestimmte, ölbekämpfende Haarprodukte.

Wir empfehlen, ein besonders sanftes Shampoo mit neutralem pH-Wert zu wählen, dass einige Kriterien erfüllt:

  • beseitigt Talg und sorgt für ein sauberes, frisches Gefühl ab der ersten Anwendung
  • stellt das Gleichgewicht der Kopfhaut wieder her
  • reduziert die Häufigkeit der Haarwäsche.

Curbicia: Kürbiskern, der beste Freund der fettigen Kopfhaut

Unter den natürlichen Aktivstoffen, die uns zur Verfügung stehen, spielt Curbicia – oder einfacher gesagt Kürbiskernöl – eine herausragende Rolle im Kampf gegen die Talgüberproduktion, die für eine fettige Kopfhaut verantwortlich ist.

Es wirkt auf zwei sich ergänzenden Ebenen.

rf_de_chutech_14

Zum einen reduziert es die Produktion von Lipiden durch die Sebozyten der Talgdrüse.

Zum anderen hemmt dieser Aktivstoff das Enzym, das in den Talgdrüsen Testosteron in ein Signal umwandelt. In der Tat ist Testosteron (dieses Androgen) an der Talgproduktion beteiligt. Es wird in den Talgdrüsen zu einem Signal für die Talgproduktion umgewandelt.

Hier kommt Curbicia ins Spiel: Es reduziert die Übertragung dieses Signals, indem es den Platz dieses Enzyms am Rezeptor einnimmt. Auf diese Weise wird der Befehl zur Talgüberproduktion blockiert!

Egal, ob Sie ein Shampoo oder eine spezielle Pflege verwenden, das erste konkrete Anzeichen dafür, dass das Produkt wirklich seine Wirkung entfaltet, ist, dass der Benutzer die Häufigkeit seiner Shampoos ausdehnen kann.

 

rf_cchevelu_36

Fettige Kopfhaut: hilfreiche Tipps!

Tipp 1: Vermeiden Sie es, die Kopfhaut zu reiben, da dies die Durchblutung aktiviert und den Talg an die Oberfläche bringt.

Tipp 2: Verteilen Sie Ihre Shampoos in Abständen. Verwenden Sie abwechselnd ein Trockenshampoo, dass sowohl Unreinheiten als auch überschüssigen Talg absorbiert. Leichtes Haar und Volumen werden wiederhergestellt!

UNSERE PRODUKTE, FÜR SIE ENTWICKELT

rf_engag_engagements