Trockene Kopfhaut

Trockene Kopfhaut

Die Pflege Ihrer Haare mit maßgeschneiderten Produkten und einer richtigen Haarroutine ist wichtig. Aber was ist mit der Kopfhaut? Letztere muss ebenfalls verwöhnt werden, besonders wenn sie trocken und sehr unangenehm ist.

4 Ergebnisse

Trockene Kopfhaut: Produkte und Lösungen

Was ist eine trockene Kopfhaut?

Eine Kopfhaut, die juckt, sich gespannt anfühlt und trockene Schuppen entwickelt, ist eine trockene Kopfhaut. Dies wird durch einen Mangel an Talg verursacht, der von den Talgdrüsen abgesondert wird. Es ist eine Art Alarmsignal: Der Kopfhaut fehlt es an Hydratation.
Eine schlecht mit Feuchtigkeit versorgte Kopfhaut hat auch Auswirkungen auf das Haar: Es wird oft trocken, stumpf und grob.
Was kann ich tun, um einer trockenen Kopfhaut Feuchtigkeit zuzuführen? Wie gleichen Sie den Talgmangel an der Haarwurzel aus? Zahlreiche Produkte ermöglichen es Ihnen, Ihre Kopfhaut tiefgehend zu hydratisieren. René Furterer lüftet das Geheimnis um die verschiedenen Mittel und die Haarroutine, die Sie anwenden sollten.

 

Trockene Kopfhaut: Was sind die Symptome?

Die Kopfhaut gilt als trocken, wenn die Haut gespannt ist und juckt. Diese Symptome werden oft von trockenen Schuppen begleitet. Diese kleinen weißen Flocken neigen dazu, beim Stylen oder Bürsten der Haare auf die Schultern zu fallen. Eine trockene Kopfhaut kann durch viele Faktoren verursacht werden:
● Hauterkrankungen,
● emotionaler oder körperlicher Stress,
● genetische Faktoren,
● hormonelle Veränderungen,
● Exposition gegenüber erheblicher Verschmutzung,
● schlechte Ernährung,
● Rauchen,
● Einnahme von bestimmten Medikamenten
● regelmäßige Verwendung von erhitzten Stylinggeräten (Glätteisen, Lockenstab, Föhn),
● chemisches Glätten und Dauerwellen.
Sehr oft ist die Ursache für eine trockene Kopfhaut einfach die Verwendung von Haarprodukten, die für Ihren Haartyp ungeeignet sind, oder deren Zusammensetzung zu aggressiv ist.

Trockene Kopfhaut: Was sollten Sie tun?

Die Annahme einer guten Haarroutine ist das erste, was zu tun ist, um eine zu trockene Kopfhaut zu pflegen. Die Kopfhaut ist tatsächlich oft anfällig für Mikro-Entzündungen. Selbst wenn die Entzündung geringfügig ist, kann sie ein Spannungsgefühl und Schmerzen verursachen, die behandelt werden müssen.
Das Massieren der Kopfhaut mit pflegenden Ölen ist der erste Schritt im Kampf gegen eine trockene Kopfhaut. Das reicht jedoch nicht immer aus: Oft ist die einzige Lösung, um wieder eine geschmeidige, hydratisierte Haut zu erhalten, die Aufnahme von sanften, nährenden Produkten in Ihre Haarroutine. Diese helfen, die Haut zu reparieren und schützen nachhaltig vor täglicher Trockenheit.

Welche Produkte sollten Sie in Ihre Haarroutine einbauen, wenn Sie eine trockene Kopfhaut haben?

Die Produkte, die Sie wählen, sollten zwei Ziele haben: eine trockene Kopfhaut zu pflegen und das Haar zu hydratisieren, das durch den Talgmangel an den Wurzeln ebenfalls ausgetrocknet ist.
Sie sollten zu Lösungen greifen, die reich an natürlichen Aktivstoffen sind, damit die Kopfhaut von allen Vorteilen der Pflanzen und ätherischen Öle profitieren kann.
Silikone und aggressive Substanzen sollten vermieden werden. Diese Aktivstoffe bieten keine Vorteile für die Kopfhaut oder für das Haar.

Konzentrate und Seren für trockene Kopfhaut und Haare

Konzentrate sind wohltuende Pflegeprodukte für die Kopfhaut. Regelmäßig angewendet, helfen sie, die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie angenehmer zu machen. René Furterer Konzentrate enthalten kalte ätherische Öle, die die Kopfhaut reinigen und erfrischen, ohne sie auszutrocknen.
Serum-Kuren sollten auf trockenem Haar oder nach der Haarwäsche ohne Ausspülen angewendet werden. Die häufige Anwendung dieser Produkte hilft, das Haar wieder zum Leben zu erwecken und die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Shampoos für trockene Kopfhaut

Shampoos für trockenes Haar berücksichtigen auch das Bedürfnis der Kopfhaut nach Feuchtigkeit. Mehrmals wöchentlich angewendet, hydratisieren sie die Haut und die Haarfaser tief. Einige Shampoos sind für trockenes Haar geeignet, während andere speziell für sehr trockenes Haar und sehr trockene Kopfhaut konzipiert sind. Diese sind dann viel weicher und feuchtigkeitsspendender.
Der Wechsel zwischen Shampoos für trockene Kopfhaut und Anti-Schuppen-Shampoos kann ein hervorragendes Schönheitsritual sein: Diese pflegenden Shampoos helfen, die Kopfhaut von trockenen Schuppen zu befreien und sie mit Wasser zu versorgen.

Pflege bei feuchtigkeitsarmer Kopfhaut

Pflegende Öle und Haarmasken sind perfekt, um trockene Kopfhaut zu bekämpfen. Für eine intensive Feuchtigkeitszufuhr sollten diese Kuren mehrere Minuten lang auf das Haar aufgetragen werden. So haben sie Zeit, das Haar und die Kopfhaut tiefgehend zu nähren.
Achten Sie darauf, diese Produkte am Ansatz nicht zu überladen: Wenn sie in zu großen Mengen aufgetragen werden, neigen sie dazu, den gegenteiligen Effekt zu erzielen, d.h. das Haar fettig zu machen. Gründliches Abspülen ist erforderlich.