rf_de_chutech_26

Haarausfall: Wann sollte man sich Sorgen machen? Lösungen und Ursachen von Haarausfall

Ist es normal, dass ich Haare in meiner Bürste, auf meinem Kopfkissen und auf meiner Kleidung finde? Wann sollten Sie sich Gedanken über Haarausfall, auch Alopezie genannt, machen? Wann sollte ich einen Fachmann konsultieren?

Welche Lösungen gibt es? Welche soll man wählen?

Dieser Ratschlag beantwortet alle Ihre Fragen zum Thema Haarausfall, der sehr beunruhigend sein kann.

Wie definiert man die Art des Haarausfalls?

Reaktiver Haarausfall? Genetisches Problem? Intensiver Stress? Was verursacht diese physiologischen Phänomene?

Wir hören oft den allgemeinen Ausdruck „die Haare verlieren“. Er wird von allen als sehr allgemeiner Begriff verwendet. Man könnte fast zu dem Schluss kommen, dass es nur eine Form des Haarausfalls gibt. Dies ist jedoch nicht der Fall.

rf_de_chutech_3

Es gibt zwei Haupttypen von Haarausfall: progressiver Haarausfall und reaktiver Haarausfall

Es ist wichtig zu verstehen, dass dieses Phänomen in zwei verschiedene Kategorien unterteilt wird, die unterschiedliche Ursachen haben und für die natürlich auch unterschiedliche Lösungen gefunden werden müssen.

rf_triphasic-prog_model-visual_m_web_22 720x720

Progressiver Haarausfall

Dieses Phänomen, das auch als androgenetische Alopezie bezeichnet wird, betrifft sowohl Männer als auch Frauen und verstärkt sich mit dem Alter. Es ist durch eine progressive und lokalisierte Abnahme der Haarfülle gekennzeichnet. Bei Männern tritt der Haarausfall am häufigsten an den Schläfen und im Scheitelbereich auf. Bei Frauen zeigt er sich hauptsächlich entlang der Mittelachse des Kopfes.

Dieser Haarausfall ist in der Regel hormonell bedingt und wird durch eine Störung im Lebenszyklus der Haare verursacht.
rf_triphasic-prog_model-visual_w_web_22 720x720

Was kann ich gegen Alopezie tun?

Sobald die Diagnose gestellt und die Ursachen analysiert wurden, empfiehlt sich ein individuelles Pflegeprogramm, um das Nachwachsen der Haare zu fördern.

Was lässt das Haar nachwachsen? Nahrungsergänzungsmittel, Pflegeprodukte gegen Haarausfall... Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Haarausfall zu begrenzen, bevor man eine Hormonbehandlung oder gar eine Haartransplantation in Betracht zieht.
cover coiffure perte de densité sequence 2 577x721

Seitdem mein Haar ausgefallen ist, kann ich es nicht mehr stylen. Haben Sie irgendwelche Tipps?

 

Dafür gibt es viele Gründe: dünner werdendes Haar im Alter, Verlust der Haardichte, hormonelle Veränderungen, Schwangerschaft, Beginn der Wechseljahre, starker Stress, jahreszeitliche Veränderungen usw. 

Lesen Sie Marlenes Geschichte über Haarausfall.

Haare: ein Symbol für Vitalität und Verführung

Das Haar ist ein Spiegelbild unseres Allgemeinzustandes und ein wesentliches Element des Bildes, das wir von uns selbst haben.

Haare sind in der Tat ein äusseres Zeichen für gute Gesundheit. Wir beneiden von Natur aus Menschen, die kräftiges, glänzendes Haar haben. Sie scheinen so gesund zu sein.

Schönes Haar ist auch ein Mittel der Verführung. Für Frauen ist es eines der Hauptattribute, das ihre ganze Weiblichkeit offenbart. Für Männer ist es ein Symbol der Stärke, das aus der ältesten Mythologie stammt.

Wenn also das Haar an Volumen oder Dichte verliert, wenn es büschelweise ausfällt ... tauchen all diese Bedenken in Bezug auf Gesundheit und Selbstbild auf.

rf-homme-femme

Ob mit 20, 30 oder 40 Jahren – es gibt kein gutes Alter für einen beginnenden Haarausfall.

Man geht davon aus, dass 34 % der Frauen und 45 % der Männer von Haarausfall betroffen sind

Wie sieht der Lebenszyklus von Haaren aus?

Progressive Haarausfallprobleme sind das Ergebnis einer Störung im Lebenszyklus der Haare.

Wenn unser Haar in guter allgemeiner Gesundheit ist, erneuert es sich ständig. Ein Haar entsteht, wächst und fällt aus. Ein solcher Haarzyklus wiederholt sich in unserem Leben rund 25 Mal und läuft in drei Phasen ab.

rf-cycle-4phases

Legende A. ANAGENPHASE
B. KATAGENPHASE
C. TELOGENPHASE
1. Blutgefässe
2. Haarpapille

3. Wurzel
4. Haarzwiebel
5. Talgdrüse
6. Dermis
7. Epidermis
8. Haarwachstum
9. Haarschaft

Die Anagenphase 

Die Anagenphase, oder Wachstumsphase, dauert bei Männern durchschnittlich drei Jahre und bei Frauen fünf Jahre. Unter normalen Bedingungen befinden sich etwa 85 % der Haare in der Regel in der anagenen Phase. In dieser Phase ist das Gefässnetz der Kopfhaut, das die Haarwurzel versorgt, um den Haarfollikel herum besonders gut entwickelt.

Die Katagenphase 

Dann kommt die Katagenphase, oder Rückbildungsphase, die recht kurz ist (nur zwei bis drei Wochen). An diesem Punkt wird der Haarfollikel inaktiv. Die Haarmatrix stirbt ab und obwohl das Haar nicht mehr wächst, bleibt es im Haarfollikel verwurzelt.

Die Telogenphase

Die Telogenphase ist die Ruhephase. Das ausfallende Haar wird durch anderes Haar ersetzt, für das eine neue Anagenphase beginnt. Dieser Erneuerungszeitraum dauert ca. 3 Monate.

Die Haarfollikel folgen zwar alle dem gleichen Lebenszyklus, allerdings ist dieser Zyklus bei den Haaren zeitlich verschoben. Aus diesem Grund fallen die Haare nicht auf einmal aus.

rf_de_chutech_27

Wann sollte ich mir Sorgen über Haarausfall machen?

Nach dem, was wir über Haarausfall wissen, ist es normal, zwischen 40 und 80 Haare pro Tag zu verlieren.

Fallen jedoch mehr als 100 Haare am Tag aus, sollte man sich Gedanken machen, etwas gegen diesen übermässigen Haarausfall zu tun.

Wenn alles gut geht, haben Männer bis zu einem Alter von mindestens 75 Jahren (25 Zyklen von drei Jahren) und Frauen bis zu einem Alter von 125 Jahren genügend Haare für ausreichendes Kopfhaar.

Aber wenn die Länge des Haarzyklus von drei Jahren auf zwei Jahre, dann auf ein Jahr und dann auf sechs Monate abnimmt ... setzt Alopezie ein, die irreversibel ist, wenn sie nicht behandelt wird. Was ist der Lebenszyklus eines Haares?

rf_de_chutech_5

Um bei den ersten Anzeichen von Haarausfall effektiv reagieren zu können, ist hier der Ablauf zu beachten:

  1. Erkennen Sie die Art des Problems.
  2. Die Ursachen für Haarausfall herausfinden.
  3. Ihr individuelles Pflegeprogramm.
rf_engag_engagements
Zurück nach oben