rf_mag_hairdoctor_1_gif_dietarysupplements_fr 960x960

Wie schlimm ist es, Doktor?

Warum sollte ich Nahrungsergänzungsmittel für mein Haar verwenden?

„Nach einem Stressanfall habe ich viele Haare verloren. Kann mir die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln helfen?

Victoria,
29 Jahre alt

RF_MAG_HD_answer_illustration_1-1

Renés Antwort

 „Liebe Victoria,

die Antwort ist ja. Aber gestatten Sie mir, ein wenig näher darauf einzugehen!
Machen Sie sich klar, dass Haare ein kleiner Organismus mit einem sehr großen Appetit sind. Bei konstantem Wachstum verbraucht das Haar große Mengen an Mikronährstoffen, um Keratin zu synthetisieren. Wenn diese Ernährung nicht aufrechterhalten werden kann, stoppt die Synthese und Haarausfall ist unvermeidlich. Um den Haarausfall einzudämmen, ist es wichtig, das Haar zu nähren und seine Versorgung mit Mikronährstoffen aufrechtzuerhalten, insbesondere nach einem Umbruch, der seinen Wachstumszyklus unterbricht 

RF_MAG_HD_advice_illustration_1-1

Renés Rat

Ihr wichtigster Verbündeter: eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung

Bevor Sie sich mit Nahrungsergänzungsmitteln befassen, müssen Sie sich mit einem wesentlichen Faktor befassen, den nur Sie kontrollieren können: Ihre Ernährung. Was Sie jeden Tag essen, ist die wichtigste Nahrungsquelle für Ihr Haar. Je abwechslungsreicher und ausgewogener Ihre Ernährung ist, desto besser! Normalerweise sagen wir Ihnen, dass gutes Haar mit einer gesunden Kopfhaut beginnt, aber alles beginnt mit Ihrer Ernährung! Um Ihr Haar wieder in Form zu bringen, sollten Sie ein spezielles kleines Menü für Ihr Haar zusammenstellen.

Streng genommen gibt es keine Lebensmittel, die verboten werden müssen. Keines von ihnen fördert direkt den Haarausfall. Es ist jedoch wichtig, sich abwechslungsreich zu ernähren, da das Haar die für sein Wachstum notwendigen Nährstoffe aus dem Blut aufnimmt, und diese können alle von Interesse sein. Vitamine sind wichtig, insbesondere B5, B6, B8 und E, die in grünem Gemüse und Obst reichlich enthalten sind. Diese Vitamine helfen bei der Synthese von Haarprotein: Keratin. Denken Sie auch an Zink und Selen, zwei Mineralien, die ebenfalls in großen Mengen in Fleisch und Gemüse enthalten sind.

Was das Haar am meisten liebt, sind schwefelhaltige Aminosäuren. Sie sind in Lebensmitteln versteckt, die reich an hochwertigen Proteinen sind: Eier, Fleisch, Fisch, Milch. Dies wirft natürlich die Frage nach ausschließenden Ernährungsformen auf, wie z. B. vegetarische oder vegane Ernährung. Pflanzliche Proteine haben viele Vorteile, aber sie sind arm an schwefelhaltigen Aminosäuren.

Wenn es darum geht, eine unausgewogene Ernährung auszugleichen oder die ernährungsbedingten Risiken einer ausschließenden Ernährung zu kompensieren, sind Nahrungsergänzungsmittel Ihre besten Freunde.

Welche Nahrungsergänzungsmittel gegen Haarausfall?

Die Idee besteht darin, dem Haar über mehrere Monate hinweg täglich die Nährstoffe zuzuführen, die ihm fehlen, um ihm zu helfen, eine Stressphase zu überstehen oder sich davon zu erholen. Stress stört das ordnungsgemäße Funktionieren Ihres Körpers: Ihr Haar erhält, wie der Rest Ihres Körpers, nicht mehr die wesentlichen Elemente für sein Wachstum. Es ist an der Zeit, sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Betrachten Sie es als eine Art Neustart in Sachen Ernährung, ein bisschen wie eine Entgiftung nach den Feiertagen. Die Nahrungsergänzungsmittel gleichen die Defizite in Ihrer Ernährung aus und versorgen Ihr Haar mit Nährstoffen, um es wieder in Schwung zu bringen. Auch wenn das Ideal ein bisschen Vorfreude ist, ist die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels zum Zeitpunkt des Ereignisses oder danach immer wirksam.

Entscheiden Sie sich daher für Formulierungen, die reich an den Vitaminen B5, B6, B8 und E sowie an Elementen sind, die den Stoffwechsel ankurbeln, um die Mikrozirkulation und damit die Nährstoffaufnahme zu fördern. Achten Sie auf pflanzliche Aktivstoffe wie Polyphenole aus Heidelbeeren, Öle, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Borretsch, Färberdistel) und Antioxidantien sind.

Nehmen Sie sie als dreimonatige Kur ein (die Wirkung wird nach einem Monat sichtbar) und wiederholen Sie sie mehrmals im Jahr. Eine Pflegekur im Winter, um den Veränderungen im Frühjahr zuvorzukommen, und eine am Ende des Sommers, um den Herbst zu überstehen. Konzentrieren Sie sich zwischen zwei Pflegekuren auf eine abwechslungsreiche Ernährung, die Sie dauerhaft übernehmen werden. Betrachten Sie Nahrungsergänzungsmittel als vorübergehende Verstärkung. Die wirklich grundlegende Veränderung ist Ihre Ernährung!

Es gibt keine besonderen Kontraindikationen, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, da ein Wettbewerb bei der Vitaminaufnahme die Wirksamkeit beeinträchtigt. Ergänzungen haben einen treffenden Namen: Sie sind nicht Ihre Hauptressource und sollten nur als... Ergänzung verwendet werden! Bevorzugen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit eine abwechslungsreiche Ernährung, die sowohl der Mutter als auch dem Baby zugute kommt... überlassen Sie die Nahrungsergänzungsmittel dem anderen Elternteil – auch er ist gestresst!

Und vor allem: Achten Sie auf sich selbst und gehen Sie mit dem Stress richtig um. Ihr Körper hat Ihnen ein Warnsignal gegeben – hören Sie auf ihn! Einatmen, ausatmen, lächeln!

 

rf_mag_hd_rene-signature_allthebest-beige
HC_FOOTER_1
Zurück nach oben